Weser Radweg – Einer der beliebtesten Radfernwege Deutschlands

Der Weser Radweg erstreckt sich auf 515 Kilometern von Hann. Münden bis nach Cuxhaven. Entlang einer einzigartigen Flusslandschaft mit zahlreichen Sehenswürdigkeiten führt der Radfernweg durch vier Bundesländer: Bremen, Hessen, Niedersachsen und Nordrhein-Westfalen. Die Strecke gehört mit 12 überregionalen Radrouten zum Radnetz Deutschland. 2016 belegte der Weser Radweg bei einer Umfrage des ADFC unter allen Radwegen den 2. Rang in der Beliebtheit. Abseits verkehrsreicher Straßen erwarten den Radfahrer faszinierende Schlösser und Burgen wie im Weserbergland. Am Ziel werden Radwanderer mit einem Blick auf die größten Containerschiffe in der Nordsee belohnt. Die durchgehend ausgeschilderte und weitestgehend ebene Strecke eignet sich auch für Familien mit Kindern.

Mit weißblauem Quadrat und der Aufschrift Weser Radweg ist die Strecke in beiden Richtungen gekennzeichnet. Rennräder sind nicht ratsam. Da der Straßenverlauf nicht durchgängig asphaltiert ist, erweist sich ein Trekkingrad als optimal. Eine Abwechslung für Familien bieten Ausflugsschiffe, um einen Teil der Route auf dem Wasser zurückzulegen. An langen Wochenenden und in der Hochsaison ist die vorherige Buchung einer Unterkunft am Weser Radweg zu empfehlen. In historischen Städten wie Hameln, Bremen oder Bremerhaven gibt es reichlich Übernachtungsmöglichkeiten. Der Startpunkt Hann. Münden gilt als Drehkreuz, denn hier beginnt der Weser-Harz-Heide-Radweg für geübte Radler. Außerdem treffen sich der Fulda- und Werra-Radweg. Wer seine Radtour am Zielort Cuxhaven fortsetzen möchte, fährt auf dem Nordeeküsten-Radweg weiter bis Hamburg. Um den Weser Radweg an einem Wochenende kennen zu lernen, eignet sich der landschaftlich schönste Abschnitt zwischen Holzminden und Hameln. Vor allem die reizvolle Fachwerkstadt Hameln lädt zum Verweilen ein. Auf dem Rückweg der 50 Kilometer langen Strecke nehmen Schiffe der Flotte Weser bis Bodenwerden ebenso Fahrräder mit.

Mit dem Rad auf dem Weserradweg