Mulderadweg – ein Radweg, welcher jeder Nutzer begeistert

Oktober 5th, 2017

Fahrrad fahren kann in der heutigen Zeit eine Belastungsprobe sein. Genau aus diesem Grund werden immer mehr Radwege erschaffen und ausgebaut. Der Mulderadweg ist einer unter den Radwegen. Das Besondere an diesem Radweg ist, dass der Nutzer zwischen zwei Kilometervarianten wählen kann. Möglich sind 235 oder 276 Kilometer. Das liegt daran, weil es zwei unterschiedliche Startpunkte gibt. Der eine ist Schöneck und der andere liegt in Rechenberg-Bienenmühle. Das gemeinsame Ziel ist in Dessau, dort wo die Mulde in die Elbe mündet. Der gemeinsame Treffpunkt vom Mulderadweg liegt in Sermuth. Bis dahin ist die Strecke vom Mulderadweg anspruchsvoller. Schuld daran hat das Gelände, welches sehr hügelig ist. Somit kommen Familien mit Kindern oder Radfahrer, die wenig fahren, eher in Bedrängnis. Darüber hinaus ist der Abschnitt künstlich angelegt worden. Des Weiteren ist der Radweg bis zu dieser Stelle nicht beschildert. Doch die negativen und anstrengenden Eindrücke sind schnell verflogen, wenn der Radler sich die Naturlandschaft anschaut. Dort wo die Mulde dann einsetzt, führt der Mulderadweg größtenteils nur noch durch flaches Gebiet. Ab hier können auch die Kleinsten voll in die Pedale treten. Radler, die gerne einen Wochenendausflug auf dem Radweg unternehmen möchten, sind hier ebenfalls genau richtig. Das liegt daran, weil der Mulderadweg perfekt in drei Abschnitte geteilt werden kann. Somit stehen auch kleine Pensionen zur Verfügung, damit die Nacht nicht unter freien Himmel verbracht werden muss. Ansonsten kreuzen viele Sehenswürdigkeiten, Nationalsparks oder Campingplätze den Weg. Das Highlight vom Mulderadweg ist das Teilstück zwischen Wolfsgrün und Aue. Das liegt daran, weil der Radweg hier auf einer stillgelegten Bahnstrecke entlang führt, einem Tunnel inbegriffen. Selbstverständlich wird der Nutzer vom Radweg nicht am Zielpunkt im Regen stehen gelassen. Viele andere Radwege sind direkt angegliedert.

Die Mulde im Jahr 2015

Weser Radweg – Einer der beliebtesten Radfernwege Deutschlands

September 30th, 2017

Der Weser Radweg erstreckt sich auf 515 Kilometern von Hann. Münden bis nach Cuxhaven. Entlang einer einzigartigen Flusslandschaft mit zahlreichen Sehenswürdigkeiten führt der Radfernweg durch vier Bundesländer: Bremen, Hessen, Niedersachsen und Nordrhein-Westfalen. Die Strecke gehört mit 12 überregionalen Radrouten zum Radnetz Deutschland. 2016 belegte der Weser Radweg bei einer Umfrage des ADFC unter allen Radwegen den 2. Rang in der Beliebtheit. Abseits verkehrsreicher Straßen erwarten den Radfahrer faszinierende Schlösser und Burgen wie im Weserbergland. Am Ziel werden Radwanderer mit einem Blick auf die größten Containerschiffe in der Nordsee belohnt. Die durchgehend ausgeschilderte und weitestgehend ebene Strecke eignet sich auch für Familien mit Kindern.

Mit weißblauem Quadrat und der Aufschrift Weser Radweg ist die Strecke in beiden Richtungen gekennzeichnet. Rennräder sind nicht ratsam. Da der Straßenverlauf nicht durchgängig asphaltiert ist, erweist sich ein Trekkingrad als optimal. Eine Abwechslung für Familien bieten Ausflugsschiffe, um einen Teil der Route auf dem Wasser zurückzulegen. An langen Wochenenden und in der Hochsaison ist die vorherige Buchung einer Unterkunft am Weser Radweg zu empfehlen. In historischen Städten wie Hameln, Bremen oder Bremerhaven gibt es reichlich Übernachtungsmöglichkeiten. Der Startpunkt Hann. Münden gilt als Drehkreuz, denn hier beginnt der Weser-Harz-Heide-Radweg für geübte Radler. Außerdem treffen sich der Fulda- und Werra-Radweg. Wer seine Radtour am Zielort Cuxhaven fortsetzen möchte, fährt auf dem Nordeeküsten-Radweg weiter bis Hamburg. Um den Weser Radweg an einem Wochenende kennen zu lernen, eignet sich der landschaftlich schönste Abschnitt zwischen Holzminden und Hameln. Vor allem die reizvolle Fachwerkstadt Hameln lädt zum Verweilen ein. Auf dem Rückweg der 50 Kilometer langen Strecke nehmen Schiffe der Flotte Weser bis Bodenwerden ebenso Fahrräder mit.

Mit dem Rad auf dem Weserradweg

Der Moldau-Radweg

September 25th, 2017

Der Moldau-Radweg befindet sich in Tschechien und folgt weitestgehend dem gleichnamigen Fluss. Der Radweg ist über 400 km lang und lässt sich in mehrere Etappen aufteilen. Jede Etappe nimmt dabei einen Tag in Anspruch – wie viele Stunden davon tatsächlich auf dem Sattel verbracht werden, hängt von der individuellen Planung ab.

Die Landschaft entlang der Moldau zeichnet sich wie der Fluss selbst durch Abwechslungsreichtum aus. Den Weg des Wassers beschrieb schon der Komponist Bedrich Smetana in seinem Musikstück „Die Moldau“ von 1874. Das Stück stellt auch einen passenden Soundtrack zur Entspannung für Radfahrer nach einer Etappe dar.

Unterwegs können Radfahrer die schöne Landschaft Tschechiens genießen. Sehenswert ist auch der Stausee Lipno in der Nähe der österreichischen Grenze. Der Stausee liegt im Nationalpark und Landschaftsschutzgebiet Böhmerwald.

Eine der letzten Etappen bildet die Stadt Budweis, die unter anderem durch ihr Bier Bekanntheit erlangte. Die Stadt hat jedoch auch alte Gebäude zu bieten. Dazu gehört zum Beispiel das Rathaus im Stil des Barock, eine Kathedrale aus der Gotik (St. Nikolaus) oder der Rabensteiner Turm, der im 14. Jahrhundert erbaut wurde.

Wer den Moldau-Radweg befährt, hat außerdem die Gelegenheit, die Stadt Prag zu besuchen. Die tschechische Hauptstadt zeichnet sich durch zahlreiche historische Sehenswürdigkeiten aus und kann ein reiches kulturelles Leben vorweisen. Das Stadtzentrum wurde von der UNESCO zu einer Welterbestätte erklärt.

Eine Besonderheit des Moldau-Radwegs besteht darin, dass es sich nicht um eine offizielle Strecke handelt. Dadurch greift die Streckenführung vor allem auf Landstraßen zurück. Überwiegend herrscht dort wenig Verkehr. Da der Moldau-Radweg auch nicht ausdrücklich ausgeschildert ist, sollten Radfahrer eine eigene Karte mit sich führen und sich damit orientieren können.

Der Moldau-Radweg verläuft in der Nähe verschiedener anderer Radwege. So beginnt er beispielsweise auf dem Donau-Radweg und endet am Elbe-Radweg.

Auf dem Moldau und Elbe Radweg von Prag nach Dresden

Naabtal-Radweg

September 20th, 2017

Der Naabtal-Radweg befindet sich in Bayern. Sein Weg orientiert sich dabei grob am Verlauf der Naab. Der Fluss beginnt dort, wo Waldnaab und Haidenaab zusammenfließen, und mündet in die Donau.

Startpunkt des Radwegs ist Luhe-Wildenau. Bei der Luhe handelt es sich ebenfalls um einen Fluss, der in die Naab fließt.

Unterwegs bietet der Naabtal-Radweg dem Auge des aufmerksamen Radfahrers schöne Landschaften. Darüber hinaus bietet sich während der verschiedenen Etappen mehrfach die Möglichkeit, die eine oder andere Sehenswürdigkeit zu besichtigen. Zu den Burgen, die sich in der Nähe des Radwegs befinden, gehört auch Burg Lengenfeld. Als größte zusammenhängende Burganlage ist sie besonders sehenswert.

Nicht nur der Fluss prägt die ansehnliche Gegend rund um den Radweg am Naabtal, sondern auch der Bayerische Jura. Zu den charakteristischen Merkmalen dieser Landschaft gehören Wälder, Wiesen und Felder.

Der Naabtal-Radweg erstreckt sich teilweise über asphaltierte Radwege und teilweise über Nebenstraßen und Feldwege – wie die meisten Radwanderwege in Deutschland. Die Strecke des Radwegs gilt als verhältnismäßig familienfreundlich. Vor allem die flacheren Streckenabschnitte sind auch für geübte Kinder in Begleitung geeignet. Bei der Planung einer Radtour mit Kindern ist es jedoch hilfreich, wenn sich die erwachsenen Verantwortlichen vorab das Höhenprofil des gewünschten Streckenabschnitts ansehen.

Üblicherweise wird der Radweg an der Naab in zwei Etappen eingeteilt. Dabei ist für jede Etappe ein eigener Tag vorgesehen. Die verschiedenen Ortschaften entlang der Strecke lassen es jedoch auch zu, von dieser Aufteilung abzuweichen. Vor allem Familien mit Kindern können diesen Umstand nutzen, um zusätzliche Stopps einzukalkulieren und die Etappen eher kurz halten. Eine gemütlichere Zeitplanung bietet sich auch an, wenn viele Besichtigungen entlang des Wegs geplant sind.

Der Naabtal-Radweg endet bei Regensburg in Mariaort. Radfahrer können den Naabtal-Radweg auch in umgekehrter Richtung befahren.

Der Fünf Flüsse Radweg in Franken

Welche Münzen aus der DDR sind wertvoll?

September 15th, 2017

Die DDR war die deutsche demokratische Republik und die Menschen dort hatten nicht viel um es sich gut gehen zu lassen. Dennoch wurden von Zeit zu Zeit Gedenkmünzen heraus gebracht, die für die Menschen dort sehr schön waren, aber auch als Geldanlage gedacht waren. Die Münzen sind heute leider meistens nicht viel wert. So wurden Gedenkmünzen an den wichtigen Jahrestagen heraus gegeben oder auch welche, die bestimmte Arbeiter betrafen. Nun kann man diese Münzen heute noch sehr häufig finden, was deren Wert erheblich senkt. Die Münzen aus der DDR sind daher meistens nicht viel wert und man kann sie auch nicht so gut verkaufen. Dennoch gab es auch Silber- und Goldmünzen in der DDR. Diese wurden aber nur an die verkauft, die ohnehin schon viel Geld hatten. Diese Münzen sind heute auch einiges wert. Man kann also sagen, dass diese Münzen heute noch sehr beliebt unter Sammlern sind. Sammler können sich auf bestimmten Börsen austauschen oder einfach die gesuchten Münzen dort kaufen. Natürlich muss dann auch jemand da sein, der die Münzen aus der DDR verkauft. Denn diese werden nach wie vor sehr gut unter Verschluss gehalten. Die einzelnen Produktionsbetriebe haben Münzen an besondere Mitarbeiter heraus gegeben und die Mitarbeiter haben sie entweder schnell verkauft um für ihre Familie etwas tolles zu kaufen oder sie haben sie einfach unter Verschluss gehalten. DDR Sammlermünzen gab es also auch viele und es gab auch viele, die die Münzen gesammelt haben. Die Münzen sollten natürlich gut aussehen. Die normalen Blechmünzen hingegen sind nichts wert und das kann auch jeder schnell erkennen. Somit lohnt es sich überhaupt nicht, diese Münzen zu sammeln. Die Münzen sollten dann eher der Entsorgung zugeführt werden. Somit ist es leicht, zu sagen, dass DDR Münzen etwas wert sein können, wenn sie besonders sind.

Unterschiedliche Münzen aus der DDR

Eine schöne Radreise planen!

September 10th, 2017

Als wir letztens zusammen saßen und unsere Urlaubsplanung durchführen wollten, ist mein Sohn auf die Idee gekommen, dass wir einmal nicht weg fliegen sollten, sondern einfach zurück zur Natur finden sollten und eine Radreise antreten könnten. Diese Idee gefiel meinem Mann und mir sehr gut, weil wir das nie getan hatten. Mein Fahrrad steht in der Regel sehr viel in der Garage und musste erst einmal genau angeschaut werden. Dadurch das ich die Kinder jeden Tag zur Schule bringe, bin ich einfach auf das Auto angewiesen. Wir wohnen in einer großen Stadt und da brauche ich einfach ein Auto. Natürlich kann man viel mit dem Rad erledigen, aber das ist für mich keine Option. Ich bin leidenschaftliche Hausfrau und Mutter und kaufe eben auch viel ein. Die Radreise war also eine gute Alternative für mich, weil ich endlich in die freie Natur komme. Natürlich hätte es mir auch gefallen am Pool zu relaxen und mich von einem Kellner bedienen zu lassen, aber wir wollten schon lange einmal etwas anderes tun. Noch dazu kann man sagen, dass man bei einer Radreise viel Geld sparen kann. Nun sollte es also schon in ein paar Wochen los gehen. Mein Mann übernahm die Reiseplanung und ich kümmerte mich um das Proviant. Natürlich kann man nicht allzu viel mitnehmen, wenn man mit dem Rad unterwegs ist, aber dadurch, das wir vier Personen waren, ging alles etwas schneller. Wir wollten also schon bald los fahren und das war auch ein Anliegen. Denn die Ferien sollten schon bald wieder vorbei sein. Ein paar Tage hatten wir aber noch Zeit und wir hatten schon ein paar Pensionen für die Nächte reserviert. Ich bin froh, das wir alles gut geschafft haben.

Eine Radreise über 2500km bis nach Kroatien

Die Highlights des Oderradweg!

September 5th, 2017

Man glaubt gar nicht, wie lang ein Radweg sein kann. Es ist immer wieder toll zu sehen, wie schön dieser Radweg sich erstrecken kann, aber für mich ist er ein wenig zu anstrengend gewesen. Der Oderradweg ist ein kleines Highlight und natürlich freue ich mich immer wieder, wenn ich dort bin. Dennoch habe ich auch immer irgendwie bedenken. Denn ich bin immer wieder von Frankfurt an der Oder angetan. Diese Stadt ist nichts, wo ich mich länger aufhalten möchte, aber dennoch finde ich es wichtig, auch einmal dort gewesen zu sein. Auf dem Oderradweg kann man mehrere Tage verbringen auch wenn ich das nicht gern tue. Ich fahre normalerweise nur einen Tag und dann abends gleich wieder zurück. Diesmal hat es aber nicht so gut geklappt, weil ich von einem Gewitter überrascht worden bin. Das Gewitter zog nicht so schnell wieder weg und so musste ich noch etwas verweilen. Der Oderradweg hat sich einmal nicht von seiner guten Seite gezeigt und für mich war das auch nicht so schön. Der Radweg ist aber dennoch für jeden etwas, der gern raus möchte in die freie Natur. Denn es gibt natürlich noch mehr zu sehen und wenn ich irgendwann noch einmal Zeit finde, werde ich das auch noch erkunden. Allem Anschein nach gibt es viele Highlights und da ich eher ein Mensch bin, der auf dem Dorf lebend zurück gezogen lebt, habe ich nicht so viel mit längeren Strecken zu tun. Ich fahre lieber auf Feldwegen und nicht so stur gerade aus. Meine Tour ist zwar schön gewesen am Ende aber dennoch wollte ich noch etwas anderes sehen. Ich bin immer bereit, auf dem Rad die eine oder andere Tour zu planen.

Eine Reisebericht vom Oder-Neiße-Radweg

Den richtigen Fahrradhelm finden

August 30th, 2017

Fahrradhelme sind nicht nur für Kinder gut, sondern es gibt sie auch für Erwachsene. Man muss immer den richtigen Fahrradhelm für sich kaufen, damit der Kopf auch ausreichend geschützt ist. Der Helm kann ganz einfach gefunden werden. Man muss einfach nur die eigene Kopfform vermessen und schon lässt sich ein passender Helm finden. Dennoch muss der Helm auch noch korrekt eingestellt werden. Am Ende befindet sich in der Regel ein Stellrad mit dem die korrekte Kopfgröße eingestellt werden kann. Der Helm muss unbedingt passen und auch die Gurte müssen richtig eingestellt werden. Nur dann kann er den Kopf im Schadenfall auch richtig schützen. Viele Menschen unterschätzen einen guten Fahrradhelm. Man kann sich aber auch im Fachgeschäft beraten lassen, damit die richtige Helmgröße gekauft werden kann. Es spielt eine große Rolle und dabei ist es unwichtig, ob der Helm eher bunt ist oder doch weiß. Man braucht dringend die richtige Größe. Auch beim Kind sollte die Größe stimmen. Natürlich wächst der Kopf recht schnell, aber dennoch ist ein Fahrradhelm unverzichtbar. Viele Eltern nehmen ihr Kind auf dem Fahrrad mit und es bekommt keinen Helm angezogen. Was aber passiert, wenn ein Unfall ist, darüber wird nicht nachgedacht. Man sollte nicht nur die eigene Gesundheit im Auge behalten, sondern auch die Gesundheit des eigenen Kindes. Bei der Sicherheit sollte man auch nicht sparen. Es spielt eine sehr große Rolle, den Kopf des Kindes gut zu schützen. Vater und Mutter sind für ihre Kinder verantwortlich und das sollte nie vergessen werden. Dabei sollten sie aber auch ihre eigene Gesundheit nicht aus den Augen verlieren. Bei einem guten Fahrradhelm ist vieles wichtig und man sollte sich auch bemühen, alles zu befolgen. Der Fahrradhelm darf erst am Ende schön sein.

Wie schützt der Fahrradhelm

Silbermünzen Österreich kaufen

August 25th, 2017

Sie sind Münzsammler und interessieren sich für Silbermünzen Österreich? Dann sind Sie hier genau richtig, denn nur hier können Sie lernen, was genau sie bei einem Kauf beachten müssen. In jedem Land gibt es Münzen und die sehen auch alle in der Regel auffällig aus. Zwar gibt es auch die eine oder andere Unscheinbare aber in der Regel sind alle gut. Dennoch ist es gar nicht so leicht, eine gute Münze zu finden und diese von den anderen zu unterscheiden. Bei Silbermünzen Österreich jedoch ist es leicht sie zu beurteilen. Natürlich geht es auch hier darum, wertvolle Münzen zu finden und diese beurteilen zu können. Bei solchen Münzen spielt es eine große Rolle, sich gut auszukennen und alles zu erfahren. Man hat immer die Möglichkeit einen Fachmann zu Rate zu ziehen um die Münzen einschätzen zu lassen. Bei Silbermünzen Österreich ist es wichtig, sich nicht aufs Glück zu verlassen. Man muss unbedingt wissen, welche Silbermünzen Österreich wertvoll sind. Im Notfall hat man immer das Internet und kann sich dort informieren. Denn dort sind nicht nur die Münzen Österreich angegeben, sondern auch solche, die wertvoll sind. Die Seiten sind ganz leicht zu finden und man kann immer noch zu einem echten Profi gehen, um die Münzen einschätzen zu lassen. Bei diesen Münzen handelt es sich nicht selten um eine Wertsteigerung und die erhofft sich jeder davon. Silbermünzen sollen Spaß machen und wer sich voll und ganz darauf einlässt, wird ganz sicher erfolgreich damit sein. Silbermünzen Österreich sind wunderschön und natürlich auch oft Einzelstücke. Man sollte also schon bald mit dem Sammeln beginnen und sich bereichern. Die Sammlung kann schon in kurzer Zeit recht groß sein und das ist immer eine tolle Sache.

Silber Gedenkmünzen aus Deutschland und Österreich

Eine neue Lenkertasche finden!

August 20th, 2017

Eine Lenkertasche ist praktisch und nützlich. Man kann darin nicht nur das eigene Handy verstauen, sondern viel mehr. Wer möchte, kann also jetzt eine gute Lenkertasche kaufen, man sollte sich aber im Vorfeld informieren, was genau für Materialien in der Tasche stecken und auch darüber, wie groß die Tasche eigentlich ist. Meistens möchte man am eigenen Fahrrad so wenig wie möglich befördern. Die Lenkertasche jedoch ist etwas völlig anderes. Darin sollte sehr viel Platz geboten sein. Die Tasche muss einfach günstig sein, aber dennoch hochwertig. Nur so kann es auch ein guter Kauf sein. Mit dieser Tasche kann man längere Fahrten unternehmen und es macht viel Sinn, damit so viel wie möglich zu unternehmen. In der Lenkertasche kann man auch Geld verstauen. Bei einer längeren Fahrradtour kommt es eben auf solche Kleinigkeiten an. Man braucht immer Utensilien und diese können jetzt in der Tasche verstaut werden. Man braucht Platz. Denn man nimmt in der Regel einiges mit zu einer guten Radtour. Wenn Sie nun nach einer Lenkertasche suchen, dann ist es wichtig, dass Sie sich korrekt informieren. Sie benötigen nicht viel, um die Tasche am Lenker zu befestigen. Zudem können Sie sich dabei auch von einem Fachmann helfen lassen. Sie sollten in jedem Fall wissen, was für eine Tasche Sie am Lenker befestigen möchten und wie gut Ihnen diese gefallen soll. Bei der richtigen Lenkertasche ist aber alles einfach. Sie sehen sie und möchten sie direkt kaufen. Die Tasche für den Lenker ist praktisch und nützlich. Sie wird Ihnen ganz bestimmt gefallen. Es gibt zahlreiche Modelle und diese können Sie auch gern in einem Fahrradladen kaufen. Dort bekommen Sie direkt eine passende Beratung und lernen auch, wie die Tasche befestigt werden muss.

Vaude Lenkertaschen im Test